11
Apr

A Happy Ending?

Tanztheater von Petra Vette

Zwei Menschen treffen sich zufällig, scheinbar ohne nachhaltig voneinander berührt zu sein. Sie begegnen sich erneut und finden sich nun attraktiv. Das Spiel mit den Reizen beginnt. Sie versuchen, einander mehr oder weniger subtil zu dominieren. Beide haben ihre Beziehungserfahrungen, die sie dazu veranlassen, sich hinter ihren inneren Mauern zu verstecken. So versuchen sie, ihr verletzbares Ich nicht zu zeigen. Dann eskaliert die Situation, ein Stück der inneren Mauer fällt. Das ist der Auftakt zum gegenseitigen Erkennen. Was sie nun voneinander wahrnehmen gefällt ihnen so sehr, dass der Wunsch entsteht, zusammenzufinden. Ist ein Happy End möglich?

Tänzer: Isabella Heymann und Egid Minac, Landestheater Detmold,
Sprecherin: Petra Vetter
Klavier: Martin Kübert
Choreografie:Petra Vetter
Lyrik: Bettina Lohaus
Produzent: Ulrich Steiner

Performance am 30. und 31.Mai 2015,

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Bühne des Gymnasiums Kreuzgasse, Vogelsangerstr. 1, 50672 Köln

Kartenreservierung: 0221-951 46 90

Abendkasse ab 18:00 Uhr

Die Produktion des Projekts ist eine Kooperation der MediaDesignProduktion Gugel+Steiner, Bergisch Gladbach und der Rheinischen Musikschule Köln.

Comments ( 0 )

    Leave A Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    Bitte lösen Sie die Aufgabe zum Abschicken Ihres Kommentars * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.